Digitales Hotel Marketing – Auf Diese 5 Dinge Sollten Hotels Sich Konzentrieren

Der Dschungel des digitalen Marketings kann für den ein oder anderen schon verwirrend sein: SEO, SEA, ein bisschen Facebook hier, ein Bild auf Instagram da, dann noch dieses ganze Thema Content Marketing… aber was ist eigentlich wirklich wichtig und zielführend im digitalen Hotel Marketing?

Im folgenden Post, gehe ich auf die 5 wichtigsten Dinge ein, die für eine Hotel-Marketingstrategie wirklich entscheidend sind. 

Diese Punkte sind die absoluten Basics eines gelungenen Internetauftritts und sollten dementsprechend von jedem Hotel umgesetzt werden, das sich langfristig auf dem Markt etablieren möchte. 

Hotel Marketing

1. Corporate Design & Differenzierung

Das erste, was einem potenziellen Gast online wie auch vor Ort auffällt, ist die Art und Weise, wie Euer Unternehmen nach außen wirkt, welchen Vibe Euer Hotel abgibt und wie professionell Ihr aufgestellt seid.

Oftmals sind es die Kleinigkeiten, die hier entscheidend sind und unterbewusst wahrgenommen werden: Gibt es ein Logo? Gibt es einheitliche Farben? Gibt es Flyer oder Visitenkarten im gleichen Design?

Ob Farben, Formen, Schriften oder Logos – das Corporate Design ist dafür verantwortlich, dass eine Marke auch in unterschiedlichen Kontexten innerhalb kürzester Zeit erkannt wird.

Heute sind nicht mehr unbedingt die Unternehmen mit den besten Produkten oder Dienstleistungen erfolgreich, sondern diejenigen, die die Wichtigkeit der einheitlichen Kommunikation verstanden haben und sich entsprechend online wie offline präsentieren.

Ein einheitliches Auftreten Eures Hotels ist also zwingend notwendig, um einen glaubwürdigen und professionellen Eindruck zu erwecken.

Eng verknüpft mit dem Corporate Design ist auch das Thema Differenzierung.

Differenzierung und das visuelle, wie auch inhaltliche Kommunizieren der Alleinstellungsmerkmale ist wichtig, um sich als Hotel von der Konkurrenz abzuheben und die potenziellen Kunden auf einer tieferen Ebene anzusprechen.

Aus diesem Grund macht es Sinn, sich in Ruhe über die hoteleigene Corporate Identity Gedanken zu machen, zu überlegen, wie sich diese zusammensetzt und wie diese letztendlich nach Außen in Form eines Corporate Designs kommuniziert werden kann.

2. Professioneller Websiteauftritt

Die Hotel-Website ist oft der erste Eindruck, den eine Person von Eurem Hotel hat. Sie muss also ansprechend, aber gleichzeitig auch benutzerfreundlich sein. Das bedeutet, dass es für die User (auf jedem Gerätetyp) einfach und unkompliziert sein sollte, alle wichtigen Informationen zu finden und eine Reservierung abzuschließen.

Konzentriert Euch bei der Überarbeitung Eurer Website darauf, dass sowohl das Design als auch die Menüführung klar und einfach ist. Stellt sicher, dass die Hotelfotos professionell und hochauflösend sind und in den richtigen Formaten und Verhältnissen angezeigt werden, damit sie sowohl für Desktop- als auch für Mobilgeräte optimiert sind.

Die Website ist der wichtigste Distributionskanal für ein Hotel und der Kern jeder guten digitalen Marketingstrategie. Unabhängig davon, über welchen Kanal ein potenzieller Kunde auf die Website kommt, kann er hier mehr über Euer Unternehmen erfahren und entscheiden, ob er einen Aufenthalt bei Euch buchen möchte oder nicht.

3. SEO

Seien wir mal ehrlich, die Digitalisierung hat überhand genommen. Reisende heutzutage suchen, vergleichen und buchen Hotels online, ohne dabei ihr Bett zu verlassen. Wenn Euer Hotel online nicht leicht zu finden ist, ist es also kein Wunder, wenn es nur wenige Buchungen bekommt.

Etwa 75% der Reisenden verwenden zunächst eine Suchmaschine, wie beispielsweise Google, um Übernachtungsmöglichkeiten in einer Region zu finden. Für Euer Hotel bedeutet das: Kümmert Euch um Eure onsite Suchmaschinenoptimierung (SEO). Verwendet die richtigen Suchbegriffe auf Eurer Homepage, sorgt dafür, dass die Seite schnell lädt und auch für Smartphones designed ist.

Befasst Euch im zweiten Schritt mit der offsite Suchmaschinenoptimierung, wie beispielsweise der Einrichtung verschiedener Google Services. Besonders geeignet für Hotels ist hierbei „Google My Business“, wodurch potenzielle Gäste Euer Hotel beispielsweise über Google Maps finden. Solltet Ihr im späteren Verlauf auch einmal Interesse haben, Anzeigen zu schalten, bietet sich auch ein Google Ads Konto an, sowie Google Analytics, um den Website Traffic zu analysieren.

4. Sinnvoller Einsatz von Social Media

Wenn Ihr bisher keine Social Media im Rahmen Eures Hotel Marketings verwendet, dann startet jetzt!

Erstens ist es kostenlos, Konten bei den bekanntesten Plattformen zu erstellen und zweitens war es noch nie einfacher, mit Kunden direkt in Kontakt zu treten.

Es macht jedoch keinen Sinn, sämtliche Kanäle einzurichten, wenn Ihr diese im Anschluss nicht pflegen könnt. Ich rate Euch daher, dass mindestens eine Person in Eurem Hotel damit beauftragt wird, sich um Social Media zu kümmern und die entsprechenden Profile mit relevanten und aktuellen Inhalten zu füllen.

Der erste Schritt einer erfolgreichen Social-Media-Marketingkampagne besteht darin, eine grundlegende Strategie festzulegen. Das Stichwort hier: Ziel- und Zielgruppenanalyse! Fragt Euch, wer Eure potenziellen Kunden sind und was diese interessiert. Ausgehend davon, solltet Ihr entscheiden, welche Plattformen überhaupt verwendet werden sollen, und, vor allem, was mit jeder Plattform erreicht werden soll.

Neben den typischen Social-Media-Accounts, wie Facebook und Instagram, rate ich Hotels auch dazu, auf Trip Advisor aktiv zu sein, da es die größte und relevanteste Reise-Bewertungsplattform ist. Wer ein bisschen experimentierfreudiger ist, kann auch Pinterest ausprobieren. Die noch relativ neue Plattform bietet viele Möglichkeiten, über das Teilen von Grafiken auf sich aufmerksam zu machen und ist v.a. im deutschsprachigen Raum noch so klein, dass man sich als Hotel hier noch richtig von der Konkurrenz abheben kann.

Mit einer grundlegenden Strategie und ein paar spezifischeren Zielen ist es an der Zeit, die Social-Media-Seiten zu optimieren. Für Hotels bedeutet das, sicherzustellen, dass alle relevanten Unternehmensinformationen aufgeführt und aktualisiert sind, dass den Nutzern Standortinformationen zur Verfügung stehen und dass die Inhalte logisch organisiert sind. Zusätzlich dazu braucht es auch noch hochwertige Bilder sowie einen Link zur Homepage des Hotels.

Die wichtigsten Tipps für Eure Hotel-Social-Media-Strategie:

  • Postet regelmäßig
  • Erstellt einen Redaktionsplan und plant Eure Inhalte im Vorfeld
  • Interagiert mit Eurem Publikum (antwortet auf Kommentare, stellt Fragen, etc.)
  • Verwendet relevante Hashtags

5. Digitale Kooperationen

Möglicherweise befindet sich Euer Hotel ja nicht mitten auf einer einsamen Insel. Es ist also wahrscheinlich, dass Ihr von lokalen Unternehmen und Sehenswürdigkeiten umgeben seid. Egal ob Restaurants, Shops oder Yoga-Studios, lernt Eure Nachbarn kennen und baut Partnerschaften mit ihnen auf.

Daneben können auch digitale Kooperation relevant sein. Beispielsweise mit online Netzwerken aus der jeweiligen Region, mit (Online-) Reiseveranstaltern oder Portalen, wie z.B. Lonely Planet oder Marco Polo.

Wie können wir euch helfen?